Suche
  • Hoffnungskirche Jugend

7 Wahrheiten, um die Angst vor Corona zu bekämpfen


Zusammengefasster Text aus der Predigt von David Platt; Übersetzt von Lara Zamilski



Fürchte dich nicht davor, was diese Pandemie für Auswirkungen für Wirtschaft, Schule, Studium oder deine Arbeit hat. Frage dich nicht ängstlich, ob du genug Essen, Medizin oder Klopapier hast.


Sorgen in dieser Welt zu haben ist keine schlechte Sache - es ist richtig, sich um andere Menschen oder um uns selbst zu sorgen. Das Problem ist, wenn wir Sorgen so tragen, dass wir die Perspektive auf das Leben verlieren und / oder kein Vertrauen in Gott haben. Genau dazu sind wir gerade jetzt versucht.


Was sagt Jesus zu uns in einer Welt voller Angst, die uns belastet?


Halte dir seine Wahrheit vor Augen, die dir hilft, gegen deine Ängste zu kämpfen. In Jesu Worten in Matthäus 6, 25-33 ist Ermutigung und Stärkung in 7 simplen Wahrheiten zu finden.


Deshalb sage ich euch: Seid nicht besorgt für euer Leben, was ihr essen und was ihr trinken sollt, noch für euren Leib, was ihr anziehen sollt! Ist nicht das Leben mehr als die Speise und der Leib mehr als die Kleidung? Seht hin auf die Vögel des Himmels, dass sie weder säen noch ernten noch in Scheunen sammeln, und euer himmlischer Vater ernährt sie doch. Seid ihr nicht viel wertvoller als sie? Wer aber unter euch kann mit Sorgen seiner Lebenslänge eine Elle zusetzen? Und warum seid ihr um Kleidung besorgt? Betrachtet die Lilien des Feldes, wie sie wachsen; sie mühen sich nicht, auch spinnen sie nicht. Ich sage euch aber, dass selbst nicht Salomo in all seiner Herrlichkeit bekleidet war wie eine von diesen. Wenn aber Gott das Gras des Feldes, das heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wird er das nicht viel mehr euch tun, ihr Kleingläubigen? So seid nun nicht besorgt, indem ihr sagt: Was sollen wir essen? Oder: Was sollen wir trinken? Oder: Was sollen wir anziehen? Denn nach diesem allen trachten die Nationen; denn euer himmlischer Vater weiß, dass ihr dies alles benötigt. Trachtet aber zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit! Und

dies alles wird euch hinzugefügt werden.


1. In deinem Leben geht es um mehr als alles, was diese Welt dir bietet.

Essen, Trinken, Kleidung - das sind ziemlich grundlegende Bedürfnisse. Warum sollten wir

uns darum nicht kümmern? Weil dein Leben „mehr als die Speise und der Leib und mehr als

die Kleidung“ ist (v. 25).


2. In deinem Leben geht es darum, dem Gott zu vertrauen, der dich ewig wertschätzt.

Wie kann man mitten in einer Pandemie Friede haben? Schau die Vögel an! Sie sind im

Moment kein bisschen besorgt, denn sie wissen, dass Gott für sie sorgen wird. Und wenn sie

das wissen, dann kannst auch du das wissen, weil du wertvoller für Gott bist als die Vögel.

Warum machst du dir Sorgen um deine Gesundheit, wenn Gott dir das ewige Leben garantiert

hat?


3. Vermeide Angstzustände, denn sie sind nicht hilfreich.

Jesus sagt in Vers 27, es ist unnötig: „Wer unter euch kann mit Sorgen seiner Lebenslänge

eine Elle zusetzen?“ Sich Sorgen zu machen, macht Dinge nie besser; es macht Dinge eher

schlimmer. Es ist vollkommen unproduktiv.


4. Vermeide Angstzustände, weil Ungläubige das tun.

In Vers 32 sagt Jesus, dass „nach all diesem die Nationen trachten“. Sich Sorgen zu machen

ist charakteristisch für die Welt, nicht für Gottes Volk. Wenn du Gott nicht als deinen Vater

kennst, hast du viele Gründe, um Angst zu haben. Doch wenn du den Gott kennst, der alles unter Kontrolle hat, wenn du seine Güte, Größe, Weisheit und Gnade kennst, wenn du ihn als deinen Vater im Himmel kennst, der dich als sein Kind wertschätzt, dann hast du keinen

einzigen Grund, jetzt Angst zu haben.


5. Gott, dein himmlischer Vater, weiß, was du brauchst.

Jesus sagt, „euer himmlischer Vater weiß, dass ihr dies alles benötigt“ (v. 32). Wie Jesus sagt,

weiß Gott über alles Bescheid, was du brauchst, sogar noch besser als du selbst!


6. Gott, dein himmlischer Vater, wird dich mit allem versorgen, was du brauchst.

Jesus sagt, dass wenn wir zuerst nach Gottes Reich trachten, dass „alles euch hinzugefügt [wird]“ (v. 33).

Gott, der eine, dem alles gehört, wird dir geben, was du brauchst. Wir sprechen hier nicht von Amazon. Wir dachten, Amazon hat alles, bis jeder angefangen hat, Desinfektionsmittel zu kaufen. Jetzt gibt es keins mehr. Die Versorgungskette ist leer. Doch mit Gott ist die Versorgungskette immer voll!


7. Gott garantiert dir heute Barmherzigkeit für ein unruhiges heute und morgen Barmherzigkeit für unruhiges morgen.

Ich weiß nicht, was der morgen bringt, in meinem Leben, in deinem Leben oder in der Welt.

Aber das weiß ich: Gottes morgige Gnade wird genügen für die morgigen Probleme in dieser

Welt.

Darum haben wir keinen Grund auch nur für eine Sekunde um das besorgt zu sein, was der

morgen bringt. Wenn wir dort sind, wird neue Gnade auf uns warten. Und diese Garantie befreit uns von aller Angst.


31 Ansichten

Jeden Freitag um 20:00 Uhr

Treffpunkt: Hoffnungskirche Kaiserslautern
Mehr über die Location findest du unter Kontakt