Suche
  • Hoffnungskirche Jugend

Du bist nicht der Autor deiner eigenen Geschichte!

Aktualisiert: 9. Sept 2019

von Paul Tripp; Übersetzt von Lara Zamilski



Du bist wahrscheinlich ein bisschen wie ich - du magst eine gute Geschichte. Egal, ob es ein Fernseh-Drama, ein erfolgreicher Kinofilm, oder ein Bestseller Roman ist, wir tendieren dazu, uns für eine mitreißende Geschichte begeistern zu lassen. Du bist wahrscheinlich ein bisschen wie ich - du magst eine gute Geschichte. Egal, ob es ein Fernseh-Drama, ein erfolgreicher Kinofilm, oder ein Bestseller Roman ist, wir tendieren dazu, uns für eine mitreißende Geschichte begeistern zu lassen.


Vielleicht sitzt du in einem Restaurant oder um ein Lagerfeuer herum, und deine Freunde fangen an, Geschichten zu erzählen. Jede dieser Geschichten scheint besser als die vorherige. Und auf einmal fängt es an, sich wie ein Wettbewerb anzufühlen. Es scheint, als versuchten deine Freunde einander mit ihren Geschichten zu übertrumpfen, also beginnst du selbst geistig durch den Katalog deiner eigenen Geschichten zu stöbern, in der Hoffnung, du findest eine, die zur besten Geschichte des Abends wird. Vielleicht erzählt dir jemand eine großartige Geschichte und du kannst es kaum erwarten, diese Geschichte jemand anderem weiter zu erzählen. Wir alle lieben eine gute Geschichte.


Deine Geschichte wird keine Geschichte schreiben


Die ernüchternde Realität ist, dass die meisten unserer Geschichten nicht in einem Geschichtsbuch enden. Nachdem wir gestorben sind, wird der Großteil unserer persönlichen Geschichte mit uns sterben und in Vergessenheit geraten, ausgenommen von vielleicht ein paar Fotos, oder Erinnerungen, die von unseren Liebsten festgehalten werden. Die Chancen, dass die Errungenschaften deines Lebens in einer Biografie bewahrt werden, sind schlecht bis nicht vorhanden.


Entmutigt dich das? Denn das sollte es nicht. Vielmehr, wenn du ein Kind Gottes bist, dann bist du in eine deutlich größere Geschichte eingeladen - in die großartige Heilsgeschichte - die nun zu deiner eigenen Biografie geworden ist.


Besser als alles, was du an beeindruckenden Dingen in diesem Leben erreichen kannst, ist deine Lebensgeschichte, eine Biografie von Weisheit und Gnade, die von einem anderen Autor geschrieben wurde. Jede Wendung in der Handlung dient zum Besten. Jede Wendung, die er in deine Geschichte bringt, ist gut. Jede neue Person oder jedes unerwartete Ereignis ist ein Werkzeug seiner Gnade. Jedes neue Kapitel treibt seinen Willen voran.


Hosea 14, 10 verkündet, „Wer ist weise, dass er dies versteht? Wer ist verständig, dass er es erkennt? Denn die Wege des HERRN sind gerade.“ Es gleicht eigentlich einer harten Untertreibung zu sagen, dass Gottes Wege besser sind. Wie könnten sie es nicht sein? Er ist endlose Weisheit und Gnade!


Du wurdest eingeladen in die beste Geschichte überhaupt durch Gnade und Gnade allein. Und das beste ist, dass diese Geschichte, die deine Biografie ist, ein Ende hat, das niemals endet.


Die beste Geschichte endet nie


Die meisten großartigen Geschichten sind großartig, weil sie, durch die Charaktere, Beziehungen, Ereignisse und Orte, dich zu seinem unglaublichen Ende bringen. Wenn jemand dir von einem guten Film erzählt, den er gerade gesehen hat, oder von einem guten Buch, das er gerade gelesen hat, dann sagt er oft, „Du wirst gar nicht glauben, wie das Ende war!“


Die große Heilsgeschichte, auf der anderen Seite, ist die beste Geschichte genau aus dem Grund: weil sie kein Ende hat. Die eine Geschichte, die du kennen und verstehen musst, und der du dein Herz geben musst, ist gerade deshalb hoffnungsvoll, ermutigend, und lebensverändernd, weil sie dir zwei wundervolle Dinge bietet, die dir keine andere Geschichte bieten kann.


Erstens bietet sie dir einen Ort in der Geschichte, einen Ort, der für dich geplant war, lange bevor die Geschichte überhaupt geschrieben wurde. Außerdem bietet sie dir etwas, das schwer für das menschliche Gehirn zu fassen und für die menschliche Vorstellungskraft auszumalen ist. Die Geschichte bietet dir ein Leben, das niemals überhaupt endet.


Wir sind alle den Tod so gewohnt, dass wir ihn traurigerweise als selbstverständlichen Teil unseres Lebens sehen. Dinge gehen kaputt, Menschen sterben - Ende der Geschichte. Allerdings ist das nicht das Ende dieser Geschichte. Gottes unglaubliche Heilsgeschichte, die für dich auf die Seiten deiner Bibel geschrieben wurde, ist radikal anders, weil in dieser Geschichte der Tod selbst stirbt.


Ja, du hast richtig gelesen. Der Hauptcharakter aus Gottes Geschichte (die auch deine Geschichte ist, wenn du sein Kind bist) kommt auf die Erde und besiegt Sünde und Tod, und weil er das tut, bietet er uns das eine Geschenk an, das kein anderer Charakter in keiner anderen Geschichte uns anbieten kann - ein echtes Leben jetzt und ein endloses Leben, das kommen wird.


Welche Geschichte liest du?


Erinnere dich heute selbst daran, dass du eine Geschichte hast, aber dass es keine Autobiografie ist. Es gibt einen Autor deiner Geschichte, aber der Autor bist nicht du. Du wurdest eingeladen in einem epischen Schauspiel mitzuspielen, aber du wirst niemals der Held sein. Dir wurde ein Königreich gegeben, aber du wirst niemals dessen Regent sein.


Der Preis, der für deinen Eintritt in diese Geschichte bezahlt werden musste, war das Leiden und der Tod Jesu Christi. Allerdings hat er den Tod besiegt, sodass er seine Geschichte durch Gnade in deinem Leben errichten konnte. Heute regiert er in deinem Namen und wird es weiterhin tun, bis der letzte Feind deiner Seele und seines Königreiches besiegt wurde.


Dann wird er dich schließlich in das letzte Kapitel herbeirufen - ein Kapitel, das niemals endet - und wo Frieden und Gerechtigkeit für immer und ewig regieren werden. Dies ist die Geschichte deines Glaubens und deines Lebens. Diese Geschichte des erlösenden, ewigen Plans ist nun zu deiner Biografie geworden.


Weshalb würdest jemals eine Autobiografie wollen, wenn du die Geschichte, die von Gott selbst geschrieben wurde, haben kannst?


Während ich über meine Geschichte nachdenke, die mit der großen Heilsgeschichte verflochten ist, kann ich nicht anders als auf die Worte Jeremias (9, 22f.) zu stoßen.

So spricht der HERR: Der Weise rühme sich nicht seiner Weisheit, und der Starke rühme sich nicht seiner Stärke, der Reiche rühme sich nicht seines Reichtums; sondern wer sich rühmt, rühme sich dessen: Einsicht zu haben und mich zu erkennen, dass ich der HERR bin, der Gnade, Recht und Gerechtigkeit übt auf der Erde; denn daran habe ich Gefallen, spricht der HERR.


Weiter unten findest du ein paar Gedanken in Gedichtform, die ich geschrieben habe, um mich selbst daran zu erinnern, dass ich mich im Herrn alleine rühme, nicht in meiner eigenen Geschichte. Während du liest, frag dich selbst zwei Fragen: (1) Wie bist du versucht worden, dir persönlich Ehre zu geben, die rechtmäßig Gott zusteht? (2) Welche spezifischen Aspekte der großen Heilsgeschichte kannst du heute feiern?


Ich habe eine lang nötige, lang überfällige, demütigende, überführende, Herzkorrigierende Abrechnung vorgenommen.

Ich musste zugeben, dass ich mir in vielen Situationen - manchmal fast unmerklich, deutlicher ein anderes mal - persönlich die Ehre zugeschrieben habe, für Dinge, die ich alleine nicht entwerfen, anfertigen, verwirklichen oder erreichen konnte.


Ich habe keine unabhängigen Erfolge, Leistungen, Preise, oder Positionen, die ich selbst fabriziert habe.


Es gibt nichts, das ich mit meiner eigenen Stärke getan habe.


Es gibt keine Fähigkeit, die ich einsetze, die nicht von Dir kommt.


Alle Dinge, die um mich herum sind und die genau da sein mussten, damit ich tun konnte, was ich getan habe, waren da aufgrund deiner Souveränität, nicht meiner eigenen.


Alle Menschen, die mich betreut haben, mir geholfen haben, mich beraten haben, mit mir zusammengearbeitet haben, mich eingestellt haben, mich geliebt haben, mich geführt haben, mich gerettet haben, mich gelehrt haben, mich unterstützt haben, mit mir gestanden haben, gegen mich gestanden haben, denen ich wichtig war, die mich beschützt haben, oder die mit mir gearbeitet haben, kamen in mein Leben, weil Du sie dorthin gebracht hast.


Ich bin an Orten angekommen, die ich nicht geplant habe.


Ich habe Dinge vollbraht, die ich mir niemals vorgestellt habe.


Ich habe Situationen erlebt, die nicht aufgrund meiner weisen Entscheidung zustande gekommen sind.


Ich bin regelmäßig von den Wendungen meiner eigenen Geschichte überrascht worden.


Ich hatte nicht die Charaktereigenschaft, Willen, Weisheit, Ambition, Mut, Geduld, Hingabe, Ausdauer, Demut, Disziplin, oder Vision eines Helden.


Während ich die Abrechnung vornahm, kam diese Summe heraus:


Es gibt nur einen Helden in meiner Geschichte, nur einen, der Ehre, Auszeichnung, Feier, Wertschätzung und Lob verdient.


Es ist ganz klar, dass du dieser Held bist.


Mein Erfolg ist das Ergebnis deiner Souveränität, deiner Großzügigkeit, deiner Treue und deiner Gnade.


Du bist der Autor, der Planer und der Vollender meiner Geschichte.


Es gibt nichts, was ich getan habe, das ohne dich geschehen wäre.


Es gibt keinen Grund für mich mich zu rühmen.


Die Berechnung führt mich hier her -


Wenn ich mich rühme, dann rühme ich mich in dir.


31 Ansichten

Jeden Freitag um 20:00 Uhr

Treffpunkt: Hoffnungskirche Kaiserslautern
Mehr über die Location findest du unter Kontakt